Neumeyer Consort

Ensemble für Alte Musik


Das Neumeyer Consort wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, die Lebendigkeit und Vielseitigkeit barocker Musik in unterschiedlichen Besetzungsmöglichkeiten hörbar zu machen. Das Ensemble konnte sich innerhalb kurzer Zeit einen Namen erarbeiten, war „Ensemble in Residence“ der Frankfurter Kaisersaalkonzerte und erhielt Einladungen – neben Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen zu Konzerten u.a. bei den Tagen Alter Musik im Saarland, zu der Kammeroper Schloss Rheinsberg, den Magdeburger Telemann-Festtagen, den Göttinger Händelfestspielen, den Schwetzinger Festspielen des SWR, dem RheingauMusikFestival, in die Alte Oper Frankfurt, nach Südafrika (Kapstadt, Stellenbosch) sowie zu den Norfolk Concerts nach England. 

Unter Leitung von Felix Koch entstanden beim Heidelberger Label Christophorus mehrere CD-Produktionen (die sechs Brandenburgischen Konzerte, vier Orchesterouvertüren von G. P. Telemann in Kooperation mit dem SWR, Kammermusik von Giovanni Platti). 

Mit dem Gutenberg-Kammerchor erschien 2018 Bachs Himmelfahrtsoratorium beim Leipziger Label Rondeau, mit dem auch die Veröffentlichung einer Neuproduktion von Mozarts Requiem sowie der Urfassung des Messiah von Händel für 2021 in Vorbereitung sind.   

Livemitschnitte von Bachs Weihnachtsoratorium sowie der Messe in h-Moll wurden in Kooperation mit dem Gutenberg-Kammerchor Mainz produziert.
Unter Leitung von Felix Koch entstanden beim Heidelberger Label Christophorus mehrere CD-Produktionen (die sechs Brandenburgischen Konzerte, vier Orchesterouvertüren von G. P. Telemann in Kooperation mit dem SWR, Kammermusik von Giovanni Platti). Mit dem Gutenberg-Kammerchor erschien 2018 Bachs Himmelfahrtsoratorium beim Leipziger Label Rondeau, mit dem auch die Veröffentlichung einer Neuproduktion von Mozarts Requiem sowie der Urfassung des Messiah von Händel für 2021 in Vorbereitung sind.   

Livemitschnitte von Bachs Weihnachtsoratorium sowie der Messe in h-Moll wurden in Kooperation mit dem Gutenberg-Kammerchor Mainz produziert.